Du sollst nicht töten (Philosophische Betrachtung)

Da hat mir doch ganz einfach jemand am gestrigen Tag, gerade am Karfreitag auf gutefrage.net, liebe Freunde, die Behauptung aufgestellt, dass der Mensch auch ohne die 10 Gebote gewusst hätte, dass er nicht töten soll und ich habe mir gedacht:

Du verdammter Idiot!

Noch nicht einmal die Pharisäer und Saduzzäer zur Zeit Jesus hatten es kappiert!

Sonst hätten sie kaum laut schreien können:

Markus 15,12-14
12 Pilatus aber antwortete wiederum und sprach zu ihnen: Was wollt ihr dann, dass ich tue mit dem, den ihr den König der Juden nennt? 13 Sie schrien abermals: Kreuzige ihn! 14 Pilatus aber sprach zu ihnen: Was hat er denn Böses getan? Aber sie schrien noch viel mehr: Kreuzige ihn!

Wollte aber nicht unfreundlich sein und daher lieber aufklären.

Und habe ihn darauf aufmerksam gemacht, dass die ersten Missionare, wie sie nach Mikronesien kamen dort Kannibalismus fanden.

Nichts Böses. Sondern für die Menschen dort ganz einfach normal.

Denn da niemand den BewohnerInnen von Mikronesien mitgeteilt hatte das Töten falsch wäre, daher war Töten für sie vollkommen normal.

Fast noch normaler als für die Römer im alten Rom mit ihrem Zirkus Maximus.

Die ihre politischen Gegner in die Arena schickten und sich dran belustigten, wie sich diese gegenseitig umbrachten.

So manch ein Gladiator durch das Töten sogar zum Held wurde.

Der wunsch zu Töten im Menschen so tief verankert ist, dass das Gebot

2Mo 20,13
Du sollst nicht töten.

wie man an der Kreuzigung Jesu sieht, noch nicht einmal ausgereicht hat.

Da kreuzigte man der Juden König.

Und erst seine Botschaft:

Gal 5,14
Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort erfüllt (3. Mose 19,18): »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!«

den Wunsch zu Töten ein wenig herabbremst.

Uns aber immer noch Lichtjahre von:

Mt. 5,9
Selig sind die Frieden stiften, denn sie werden Kinder Gottes heissen

trennt.

Und was meint ihr wie gutefrage.net auf meine philosophische Betrachung hin reagierte?

Ich soll doch niemand provozieren oder beleidigen!

Auch wenn mir nicht ganz klar ist:

Womit?

Und mir dann eine lebenslange Sperre erteilte!

So das die Jump Jesus Byzanz dann auf Quora ausgewichen ist!

Es ist doch immer wieder schön, wenn einen die Menschen beim Friedensaufruf verstehen!

Findet Ihr nicht?

Über H.K.Dornbusch, Leiter von Jump Jesus BYZANZ

.) ist Obmann der Christlich-Liberalen. der Jump Jesus BYZANZ Evangelisationsbewegung in Bulgarien .) Herausgeber des Liberalen Boten und der Jump Jesus BYZANZ
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Du sollst nicht töten (Philosophische Betrachtung)

  1. peacemaker21 schreibt:

    hallo,
    nun, jesus hat folgendes gesagt, als er nach den höchsten Gebot gefragt wurde:
    Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt« (5. Mose 6,5).
    Dies ist das höchste und erste Gebot.
    Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst« (3. Mose 19,18).
    In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

    Ist da noch mehr zu sagen, oder versteht das JEDER/JEDE.
    Die Worte sind lebendig, einfach, klar, wahr und deutlich, oder etwa net?

    In diesem Sinne, bleiben wir einfach bei und in der WAHRHEIT, und geben der Lüge keine Boden, Nährboden, liebe Leute, Freunde, alles Liebe, Gottes reichlichen Segen, Friede sei mit Euch, seid behütet, beschützt, geschützt, ….
    WIR, die WIR erkannt haben, wer WIR sind, erlauben niemanden uns zu schaden, so ist es jetzt, DANKE!
    Gottes Wort ist lebendig, einfach, klar, wahr und deutlich!
    GOTT mit UNS!

Kommentare sind geschlossen.