Wer nicht sammelt, der zerstreut

Ganz ehrlich, Freunde.

Es ist immer wieder das Selbe.

Wenn ich darauf hinweise, dass ich der Freimaurerei so Einiges abgewinnen kann, dann stellen sich christliche Brüder und Schwestern hin unter erklären, dass Jesus doch behauptet hätte, kein Teil dieser Welt sein zu wollen.

Joh 18,36
Jesus antwortete: Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden darum kämpfen, dass ich den Juden nicht überantwortet würde; aber nun ist mein Reich nicht von hier.

Und wenn ich ihnen widerspreche, so erklären sie mir, was für ein schlechter Christ ich doch wäre.

Dabei:Mache ich den Bibelvers dann auf und lese diesen vor, so steht dort nicht, dass das Reich Gottes nicht in dieser Welt entstehen wird.

Sondern nur, dass es nicht so geartet ist, wie die Reiche bisher.

Es eben nicht weltlich zu betrachten ist.

Nein, Freunde. Jesus hat nicht fast alles, was er über das Reich Gottes gesagt hat, plötzlich in Frage gestellt.

Nicht die Behauptung in den Raum gestellt, dass das „Vater unser“ nicht mehr gilt:

Mt 6,10
Dein Reich komme. Dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden.

Auch nicht behauptet, wir sollten nun seinen Auftrag aber schleunigst vergessen.

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

Nicht seinen ganzen Auftrag in Frage gestellt.

Lk 4,43
Er sprach aber zu ihnen: Ich muss auch den andern Städten das Evangelium predigen vom Reich Gottes; denn dazu bin ich gesandt.

Und hätte uns wie Aleister Crowley dazu aufgefordert:

Tue was Du willst. Denn das ist das einzige Gebot.

Sondern er hat nur erklärt, dass das Reich Gottes zu diesem Zeitpunkt noch nicht von der Welt wäre.

Und es nicht mit Waffengewalt errichtet werden soll.

Weil ja, wer zum Schwert greift durch das Schwert umkommen soll.

Mt 26,52
Da sprach Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert an seinen Ort! Denn wer das Schwert nimmt, der wird durchs Schwert umkommen.

Die die aber ihm folgen, den Frieden stiften.

Mt 5,9
Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Er aber dennoch erwartet, dass wir das Reich errichten.

Mt 12,30
Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich; und wer nicht mit mir sammelt, der zerstreut.

Weil ja wohl derjenige, der nicht am Reich Gottes arbeitet, es gleich dem belassen möchte, der es schon Jesus schenken wollte.

Matthäus 4,8-11
8 Wiederum führte ihn der Teufel mit sich auf einen sehr hohen Berg und zeigte ihm alle Reiche der Welt und ihre Herrlichkeit 9 und sprach zu ihm: Das alles will ich dir geben, wenn du niederfällst und mich anbetest. 10 Da sprach Jesus zu ihm: Weg mit dir, Satan! Denn es steht geschrieben (5. Mose 6,13): »Du sollst anbeten den Herrn, deinen Gott, und ihm allein dienen.« 11 Da verließ ihn der Teufel. Und siehe, da traten Engel herzu und dienten ihm.

Ja der sammelt nicht, sondern der zerstreut.

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Kristian Dornbusch, Evangelist der JUMP JESUS Byzanz ((JJB)

.) Evangelist des Living Hands Projekts "JUMP JESUS Byzanz (JJB)" .) Chefredakteur und Journalist der christlichen Zeitung Liberaler Boten .) ehemals Spitzenkandidat der Obdachlosen in der Politik (ODP) bei den NR-Wahlen 2017
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.