Kein Profit mit den Hilfsgeldern

Hallo Hans-Georg,

während die Corona-Pandemie für viele Menschen existenzbedrohend ist, versuchen manche Konzerne, Profit aus der Krise zu schlagen.

Ein Beispiel ist KTM: Das Unternehmen hat um staatliche Unterstützung angesucht, wollte aber trotzdem Gewinne in Form von Dividenden an die Aktionär_innen ausschütten.

Pikantes Detail:

KTM-Chef Stefan Pierer hätte sich als Hauptaktionär damit selbst 4 Millionen Euro ausgezahlt.

Nach öffentlichem Druck hat KTM jetzt einen Rückzieher gemacht [1].

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck hat bisher nur eine Empfehlung an Unternehmen ausgesprochen, auf die Ausschüttung von Dividenden zu verzichten [2].

Das ist nicht genug.

Wir fordern eine klare Regelung:

Großunternehmen, die jetzt Hilfe aus Steuergeld anfordern, dürfen keine Gewinne in Form von Dividenden ausschütten! 💰

✍️ Schon morgen wird ein entsprechender Antrag im Parlament eingebracht.

Hilf jetzt mit die Wirtschaftsministerin zu überzeugen, dass es dringend eine Regelung braucht und unterzeichne jetzt unseren Eil-Appell, jede Stimme zählt!

Jetzt unterzeichnen!

Danke und liebe Grüße,
Philine (für das #aufstehn-Team)


Quellen:
[1] DiePresse.com, 01.04.2020: Rückzieher von Stefan Pierer: Doch keine Dividende für 2019
DerStandard.at, 01.04.2020: KTM und Corona: Industriepolitik
[2] TT.com: Schramböck zu Coronavirus: „Datum zur Lockerung zu nennen, ist unseriös“

 

Über Hans-Kristian Dornbusch, Evangelist der JUMP JESUS Byzanz ((JJB)

.) Evangelist des Living Hands Projekts "JUMP JESUS Byzanz (JJB)" .) Chefredakteur und Journalist der christlichen Zeitung Liberaler Boten .) ehemals Spitzenkandidat der Obdachlosen in der Politik (ODP) bei den NR-Wahlen 2017
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.