Neubewertung der Flüchtlingskrise (Philosophische Betrachtung)

Ganz ehrlich, Freunde. Ihr wisst, dass ich bisher immer dafür eingetreten bin, dass man doch in Europa das freie Niederlassungsrecht und allgemeine Arbeitsrecht hergeben sollte. Ja, bei gleichzeitiger Einstellung der Flüchtlingshilfe. Wegen Selbsterhaltungsfähigkeit.

Das aber was ich gestern auf Twitter gelesen habe, dass hat mich dann doch ein wenig erstaunt.

Nicht, dass ich nicht dafür wäre, liebe Freunde, in allem Sinne für Artikel 1 der allgemeinen Menschenrechte einzutreten.

Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Solidarität)
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Solidarität begegnen.

Den Artikel 2 bereits x-fach am eigenen Leib erlebt habe, wenn mich wieder einmal jemand verfolgt.

Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)
Jeder Mensch hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa aufgrund rassistischer Zuschreibungen, nach Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.
Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden aufgrund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Und ich bestimmt niemand seiner Meinungsfreiheit berauben will.

Artikel 19 (Meinungs- und Informationsfreiheit)
Jeder Mensch hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

All das wird für mich in der Bibel in einem einzigen Vers zusammengefasst.

Gal 5,14
Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort erfüllt (3. Mose 19,18): »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!«

Aber da lese ich doch allen Ernstes am gestrigen Tag im Twitter man solle doch nicht so unmenschlich sein, die Flüchtlinge in Afrika auf Schiffe laden und nach Europa bringen.

Und ich beginne mich zu fragen:

Wohin in Europa?

Denn: Ich kenne derzeit kein einziges Land Europas, dass nicht von Corona geschüttelt wird.

Und die Flüchtlinge im derzeit Gott sei Dank offensichtlich noch Corona freien Afrika einzusammeln und auf Schiffe zu laden?

Um sie dann im Corona geschüttelten Gebiet wieder an Land zu setzen?

Vielleicht auch noch in Italien?

Von wo aus man jeden Tag neuerliche Horrormeldungen in Bezug auf Corona erfährt?

Das wiederum, das erscheint mir unmenschlich!

Ich habe daher diejenigen, die mir diese Information zugänglich gemacht haben, allen Ernstes einmal gefragt:

Was habt Ihr eigentlich gegen Flüchtlinge?

Denn: Diesen Vorschlag, den kann man doch fast nur machen, wenn man bei den Flüchtlingen Sterbehilfe leisten will? Oder?

Über H.K.Dornbusch, Leiter von Jump Jesus BYZANZ

.) ist Obmann der Christlich-Liberalen. der Jump Jesus BYZANZ Evangelisationsbewegung in Bulgarien .) Herausgeber des Liberalen Boten und der Jump Jesus BYZANZ
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.