Jesus, der Erstgeborene einer neuen Schöpfung

Ganz ehrlich, Freunde. Gestern war wieder Wirbel im Web. Als ich erklärte, dass Jesus wohl aus Gründen des Gezemani Erlebnisses kaum als Gott zu betrachten wäre.

Weil sich ja der Wille von Jesus und dem Vater dort unterscheidet.

Jesus auf Golgatha lieber ein Schild

Kreuzigung des Königs heute abgesagt

aufgestellt hätte, als dann das Kreuz auf dem er dann verschied.

Lk 23,46
Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er.

Er den Vater um die Absage ersuchte. Der Plan aber aufrecht blieb.

Mt 26,42
Zum zweiten Mal ging er wieder hin, betete und sprach: Mein Vater, ist’s nicht möglich, dass dieser Kelch vorübergehe, ohne dass ich ihn trinke, so geschehe dein Wille!

Es da ein Willensunterschied besteht kaum so sein kann, dass Jesus und der Vater ein Gott sind.

Und mich die Leute darauf anschossen, ich wäre gegen die Dreieinigkeit.

Worauf ich meinte, dass dem nicht so ist. Nur gegen die Dreifaltigkeit. Eine Einheit durchaus bestanden geblieben wäre. Weil Jesus eben gehorsam blieb.

Phil 2,8
Er erniedrigte sich selbst und ward gehorsam bis zum Tode, ja zum Tode am Kreuz.

Worauf mich Manche anfuhren und meinten, dass Jesus ja dann für mich gar nicht der Messias sein könnte.

Johannes 4,25-26
25 Spricht die Frau zu ihm: Ich weiß, dass der Messias kommt, der da Christus heißt. Wenn dieser kommt, wird er uns alles verkündigen. 26 Jesus spricht zu ihr: Ich bin’s, der mit dir redet.

Weil ja alle Menschen sündig wären.

Und ich meinte. Nein. Nicht alle. Jesus war es nicht. Und darauf hinwies, dass uns Paulus erklärt, dass Jesus ein Mensch ist.

1Kor 15,45
Wie geschrieben steht: Der erste Mensch, Adam, »wurde zu einem lebendigen Wesen« (1. Mose 2,7), und der letzte Adam zum Geist, der lebendig macht

Weil ja sonst ein Vergleich mit Adam, der zweifelsfrei ein Mensch ist, Adam heißt ja schon Mensch, unmöglich wäre.

Worauf man mir noch einmal erklärte: Kein Mensch ist sündenfrei!

Und ich gemeint habe:

Ausser Jesus eigentlich nur einer. Adam und Eva. Bis zum Sündenfall.

1Mo 1,27
Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie als Mann und Frau.

Und dann habe ich erklärt wie ich die Sache sehe.

Ja, wer Jesus sah, der sah den Vater.

Joh 14,9
Jesus spricht zu ihm: So lange bin ich bei euch, und du kennst mich nicht, Philippus? Wer mich sieht, der sieht den Vater. Wie sprichst du dann: Zeige uns den Vater?

Und der Vater ist mit Jesus ein.

Joh 10,30
Ich und der Vater sind eins.

Und Jesus ist auch das Ebenbild Gottes, nicht Gott, sondern sein Ebenbild:

Kol 1,15
Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.

Eine Ebenbildschaft die er aus Gründen des permanenten Gehorsams nie verlor:

Joh 5,19
Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Der Sohn kann nichts von sich aus tun, sondern nur, was er den Vater tun sieht; denn was dieser tut, das tut in gleicher Weise auch der Sohn.

Und auf die Frage warum Jesus dann nicht von Geburt sündig war, habe ich gemeint.

Ja Jesus ist der Erstgeborene der ganzen Schöpfung.

Kol 1,15
Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.

Einer neuen Schöpfung.

Gal 6,15
Denn es gilt weder Beschneidung noch Unbeschnittensein, sondern die neue Schöpfung.

Einer neuen Schöpfung des Menschen. Welche diesmal die Ebenbildschaft nicht verlor.

Versteht ihr mich?

Über H.K.Dornbusch, Leiter von Jump Jesus BYZANZ

.) ist Obmann der Christlich-Liberalen. der Jump Jesus BYZANZ Evangelisationsbewegung in Bulgarien .) Herausgeber des Liberalen Boten und der Jump Jesus BYZANZ
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.