Der Liberale Bote: Wien schließt seine Tore!

Mit dem gestrigen Tag, liebe Freunde, war es so weit.

Da war es soweit, dass sämtliche unsere Wiener Werke ihre Tore schlossen und wir uns nunmehr eigentlich bereits mehr im Osten als im Westen Europas befinden.

Eine deutschsprachige Mission im Osten Europas errichten werden. Und die langjährigen Arbeiten im Kampf gegen die Armut in Österreich beenden.

Ja. Wir haben immer und immer wieder versucht auf die Menschenrechte von Adeligen, Christen und Obdachlosen in Österreich hinzuweisen.

Und sind dabei sogar so weit gegangen, dass wir 2017 mit der ODP einmal einen Teil der Nationalratswahl verkörperten.

Die letzte Alt-Liberale Mannschaft, die in Österreich erfolgreich kandidierte.

Wikipedia: Monarchismus

Zahlreiche Petitionen für die Menschen an der Armutsgrenze durchführte!

Petition heißt Bitte

Allgemeine eben Bitten formulierte, die man dann freilich von der sogenannten Volksvertretung, also der Politik, ablehnte!

Ihr wisst schon warum:

Das Volk ist zu blöd für eine Direkte Demokratie!

So das unsere Landesregierung eben keine Notwendigkeit darinnen sah über das von uns geforderte überhaupt nachzudenken!

Ganz im Gegensatz:

Uns sogar noch böse dafür war, dass wir ihre Arbeit machen!

Ihnen allerdings auch unsere Anschauung von Politik  medial erklärten!

Politik heisst Landesvertretung

Böse war, dass wir auf Probleme im eigenen Land hinwiesen!

Und daher damit begann uns zu vertreiben!

Die Gelegenheit nutzte, dass wir letztes Jahr einige Monate im Osten verweilten!

In dieser Zeit eine Räumungsklage unserer Wohnung in der auch unser Verlag untergebracht war, einreichte.

Nicht etwa, weil wir mit einer Miete in Rückstand gekommen wären!

Nein! Die aber wir immer pünktlich gezahlt!

Sondern:

Weil wir uns für Bewohner einer Gemeindewohnung zu lange ausserhalb dieser aufgehalten hätten! So das wir uns, als wir zurückkehrten plötzlich unterwartet in Obdachlosengefahr befanden!

Und daher einen Beschluss fasten.

Auszuwandern!

Weil wir wiederum uns in keinster Weise damit abfinden wollen, dass uns die Republik vorschreibt, wann, wo und wielange wir uns da oder dort aufzuhalten haben.  Wir das Wort  „persönliche Freiheit“ eben ein wenig anders verstehen!

Und uns schon gefragt haben, ob ein solches Erlebnis wohl auch Marion Westernhagen zu seinem schön Lied „Freiheit“ veranlasste?

Wien macht dicht!

Nun. Seit dem gestrigen Tag sind daher sämtliche unserer Werke in Wien geschlossen.

Und wir selbst haben uns bereits am Meldeamt in Richtung Bulgarien abgemeldet!

Dort wo es angeblich zwar keine Pressefreiheit geben soll, man allerdings deutlich mehr erfährt als hier. Bei Publikationen deutlich weniger gehindert wird!

Und wir sind dem biblischen Ratschlag gefolgt:

Mt 10,14
Und wenn jemand euch nicht aufnehmen noch eure Worte hören wird – geht hinaus aus jenem Haus oder jener Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen!

Werden Österreich am Samstag für immer verlassen!

Der Liberale Bote

Ich kann daher nur um einige Tage geduld ersuchen, bis wieder etwas Neues im Liberalen Boten, dann als Teil der deutschsprachigen Ostmission erscheint.

Weil wir im Osten noch die Infrastruktur aktivieren müssen!

Wir versprechen aber:

Der Liberale Bote geht weiter! Dort wo man uns eben weniger vorschreibt als hier!

Bitte etwas Geduld!

Danke!

Euer


Hans-Georg Peitl

Über Hans-Georg Peitl, Evangelist der Living Hands- JUMP JESUS Bulgaria ((JJB)

.) Evangelist der Living Hands Projekt JUMP JESUS Bulgaria (JJB) .) Chefredakteur und Journalist der christlichen Zeitung Liberaler Boten .) ehemals Spitzenkandidat der Obdachlosen in der Politik (ODP) bei den NR-Wahlen 2017
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der Liberale Bote: Wien schließt seine Tore!

  1. Rita Kappert schreibt:

    Hallo, ja bitte, haltet uns/mich auf dem Laufenden, wie es in der neuen Heimat aussieht und Euch ergeht. Beste Grüsse, der Herr segne Euch – Rita

Kommentare sind geschlossen.