Seid nüchtern und wacht!

Quelle: Viktor Schwabenland

Seid nüchtern und wacht! Denn euer Widersacher, der Teufel, geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann.
1. Petrus 5,8

Das Wort Widersacher in diesem Vers bedeutet im griechischen Original einen Ankläger, der vor Gericht zieht, um anzuklagen.

Im Prinzip macht der Teufel nichts anderes, als uns anzuklagen.

Er hat nur dann kein Recht, das zu tun, wenn wir in Christus sind und Er uns hilft, die Gebote Gottes zu halten.

Gal 5,14
Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort erfüllt (3. Mose 19,18): »Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!«

Sobald wir irgendein Gebot übertreten, öffnen wir dem Teufel die Tür zu unserem Leben und Er versucht uns dann ganz zu verschlingen. Eigentlich logisch. Oder?

Es kann aber nur dann zu Übertretungen Gottes Gebote in unserem Leben kommen, wenn wir mit Christus durch den Heiligen Geist nicht verbunden sind und unser Fleisch uns deswegen zur Sünde verführen kann.

Gottes Gebote zu halten ist nur dann nicht schwer, wenn wir eng mit Gott verbunden sind.

Dann müssen wir uns nicht verkrampfen und uns die Hände und den Mund zubinden, damit wir bloß keinen Fehler machen, denn das geschieht dann durch die Erneuerung unseres Herzens, das der Geist Gottes verändert und fruchtbar macht.

Leider werden wir – solange wir auf der Erde leben – das Problem haben, dass unser Fleisch (alter Adam in uns) gegen unseren Geist kämpfen wird.

1Kor 15,47
Der erste Adam war aus dem Staub der Erde gemacht; der zweite Adam hat seinen Ursprung im Himmel.

Deswegen müssen wir immer wieder uns geistlich stärken, damit unser Fleisch weniger Chancen hat, uns zu verführen.

Nüchtern sein und wachen bedeutet, sich immer wieder in der Gegenwart Gottes zu bewegen, eine enge Gemeinschaft mit Gott zu haben und Seine geistliche Nahrung regelmäßig zu sich nehmen.

Je stärker unser Geist ist, desto weniger Chancen hat der Widersacher, uns zu verschlingen.

Er wird uns immer wieder einreden wollen, dass Gottes Gebote zu halten einfach zu schwer oder sogar unmöglich ist, aber Jesus sagte: „Mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht!“

Er gibt auch Dir die nötige Kraft und Weisheit, damit Du fähig bist, Seine Gebote zu halten und so von dem brüllenden Löwen nicht verschlungen zu werden.

Gott segne Dich!

Hier den Beitrag teilen

Über Hans-Kristian Dornbusch, Evangelist der JUMP JESUS Byzanz ((JJB)

.) Evangelist des Living Hands Projekts "JUMP JESUS Byzanz (JJB)" .) Chefredakteur und Journalist der christlichen Zeitung Liberaler Boten .) ehemals Spitzenkandidat der Obdachlosen in der Politik (ODP) bei den NR-Wahlen 2017
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.