Living Hands: Der Ausstieg aus der Politik ist vollendet

Ganz ehrlich, Freunde. Nachdem ich mir mit der Gemeinde Wien, gerade weil ich mich politisch engagierte, offensichtlich die grössten Probleme selbst geschaffen habe, sprich meine politische Tätigkeit offensichtlich sogar nach 15 Jahren, welche ich nun sesshaft gewesen bin, wieder eine Obdachlosigkeit auslösen könnte, habe ich mich mit dem heutigen Tag entschlossen, die politische Arbeit endgültig zu beenden.

Mich wieder einer Tätigkeit im Rahmen meiner christlichen Ausbildung auf Schloss Klaus zu widmen. 

Die politische Arbeit aber endgültig Ruhen zu lassen.

Zugegeben:

Es waren reizvolle 30 Jahre, in denen ich immer wieder versucht habe politisch bei Wahlen Etwas zu erreichen.

Bin

.) 1987 zu den Gemeinderatswahlen in NÖ noch für die FPÖ unter Norbert Steger,
.) 2012 für die Plattform Direkte Demokratie (DEM) zu den Wr. Landtagswahlen,
.) 2015 für die Freidemokraten (FREIE) zu den Wiener Landtagswahlen,
.) 2017 als Spitzenkandidat der Obdachlosen in der Politik (ODP) zur Nationalratswahl im Raum Wien zu Wahlen angetreten.

Habe daher unser Land auch aus den Augen des Politikers kennenlernen dürfen.

Habe mit Petitionen wie:

.) Das Kreuz muss bleiben
.) Stoppt das Nikolausverbot
.) Arbeitsrecht für Obdachlose – P7 soll Zentralmeldeadresse werden
.) Back To Work – Berufsintegrationscenter für Obdachlose und
.) Rettet die Linie 58

Wien im Rahmen des Petitionsausschusses mitgestaltet.

Und habe mit dem Liberalen Boten eine christlich-liberale Zeitung herausgegeben.

Christlich-monarchistisch-satirisch.

Das Kernstück, welches mir auch in Zukunft, wenn auch als christlich-liberale Zeitung der christlichen Gemeindewelt erhalten bleibt.

Ich habe versucht gemeinsam mit anderen bei Demonstrationen auf die Strasse zu gehen. Hierbei allerdings nur am 26.4.2008 wirklich Erfolg gehabt.

Gesehen, wie schwer es doch ist, Menschen wirklich zu bewegen.

Habe erlebt, dass man mich wegen der einen oder anderen politischen Äusserung dann auch politisch verfolgte.

So das ich mich nunmehr dazu entschlossen habe, die politische Laufbahn zu beenden!

Weil es in Österreich keine Möglichkeit gibt, gemeinsam in der Politik mit anderen zu agieren. Die österreichische Politik vom Mammon geprägt ist.

Mt 6,24
Niemand kann zwei Herren dienen: Entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird an dem einen hängen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Nun.

Österreich hat nunmehr mit einer Liste Kurz – GRUENEN Regierung bestimmt eine Koalition die für Österreich da sein wird.

Und daher habe ich am heutigen Tag dem BMI bekannt gegeben, dass die Parteien:

.) Die Templer – Patriotische Christen Österreichs (TCÖ) und
.) Vereinigung Österreichs Liberaler Grüner (VOLG)

ihre Tätigkeiten eingestellt haben.

Und bin zur selben Zeit als Bundesobmann der

.) Obdachlose in der Politik (ODP)- Österreichs Plattform für soziale-, christlich- und klassisch-liberale, ZVNr. 1077546382 sowie

.) Ordo Templi Liberalis – Die Templer – humanistische Union liberaler Entwicklung, ZVNr. 650425979

Eine Zeitung die ich vor vielen Jahren startete und die daher auch weiter mir zur Verfügung steht.

Ich hoffe daher in Zukunft Ihnen auch mit einem guten christlich-humanistischen Blatt weiter dienen zu dürfen.

Denn meiner Meinung nach war es Zeit für Veränderung.

Danke.

Euer

Hans-Georg Peitl
Outreach Manager (Pastor)
der Living hands

Über Hans-Georg Peitl, ORM (Pastor) der Living Hands

.) Outreach Manager (Pastor) der Living hands, der familienorientierten Urgemeinde ZVNr. 740389713 .) Pastor des Living Hands - Christian Communication Centers (LH-CCC) .) Spitzenkandidat der Obdachlosen in der Politik (ODP) bei den NR-Wahlen 2017 .) Chefredakteur und Journalist der christlichen Zeitung Liberaler Boten .) Autor zahlreicher Bücher
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.