Es werde Licht!

Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es wurde Licht.
1. Mose 1,3

Schon am ersten Tag erschuf Gott Licht, damit es nicht finster war auf der Erde als der Mensch erschaffen wurde.

Gott wollte schon vom Anfang an nicht, dass der Mensch in der Finsternis lebt. Und als Er den ersten Menschen erschaffen hat, war der nicht nur ein Körper aus Fleisch und Blut, sondern auch ein geistliches Wesen mit einem gesunden Geist, der mit Gott direkt kommunizieren konnte.

Durch den Sündenfall starb der geistliche Mensch und es wurde auch in seinem Herzen düster. Aber Gott wollte es so nicht lassen. Er wollte nicht, dass der Mensch in der geistlichen Finsternis lebt, weil Er Sein Geschöpf immer noch liebte und immer noch mit ihm Gemeinschaft haben wollte.

Deswegen musste Sein Licht (Jesus Christus) in die Welt kommen, um die geistliche Finsternis und den geistlichen Tod zu besiegen. Jesus nennt sich auch selbst das Licht der Welt und das zurecht. Es ist sonst niemandem gelungen, Satan zu besiegen, auch wenn es viele versucht haben. Genauso wie viele heute versuchen, Christus zu sein, aber nicht um für Gott zu leuchten, sondern um im Rampenlicht zu stehen.

Als ich in Russland lebte, war jeden Tag damit zu rechnen, dass der Strom ausfällt. Deswegen hatten wir immer Kerzen und Zündhölzer zuhause, um dann nicht im Dunkeln zu sitzen, wenn der Stromausfall kommt.

Nun, wir leben in einer Welt, in der der „Strom“ schon lange ausgefallen ist, aber der Geist Gottes zündet die Kinder Gottes mit einem hellen Feuer an, damit auch die Menschen, die Jesus noch gar nicht kennen, zu ihm komme können. Licht gibt uns Menschen Energie und Gottes Licht in uns gibt den Glauben an die Liebe, die Gott ist.

Sei ein Licht! Leuchte hell in dieser Welt, aber nicht nur zur Weihnachtszeit.

Gott segne Dich!

Hier den Beitrag teilen

Über H.K.Dornbusch, Leiter von Jump Jesus BYZANZ

.) ist Obmann der Christlich-Liberalen. der Jump Jesus BYZANZ Evangelisationsbewegung in Bulgarien .) Herausgeber des Liberalen Boten und der Jump Jesus BYZANZ
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.