Fahrräder mit Nummerntafeln?

Eigentlich erstaunlich, liebe Freunde, dass dann, wenn man FPÖler, die sich für Nummerntafeln auf Fahrrädern einsetzen, die einfachsten Fragen stellt, man in keinster Weise eine Antwort auf offene Fragen erhält.

Ganz im Gegenteil ungute Töne einstecken muss. Und letztlich sogar aus einer Facebook Diskussion ausgeschlossen wird.

Weil den Kennzeichen-Befürwortern zweifelsfrei die Argumente fehlen!

Für uns Obdachlose in der Politik (ODP) fängt es ja schon bei der Problematik an, dass wir uns fragen:

Nun, ja. Bei einem Fahrrad mit Gepäckträger wird man ja einen Platz finden, wo man die Nummerntafel montieren kann.

Wo aber soll ich dies bei einem Rennrad machen?

Und da bekannte Radrennen wie die Österreich-Rundfahrt, die Salzburg-Seen Rundfahrt oder Wien-Eisenstadt-Wien einfach nur Bestandteil des normalen Straßenverkehrs, notwendig aber für den Fremdenverkehr sind, so stelle ich mir eben die Frage, ob wir auf all diese Einnahmen wirklich verzichten können.

Wundere ich mich auch darüber, da wir ja in Österreich in Obersdorf den Produzenten der leichtesten E-Rennräder der Welt haben, dass man über die Schädigung dieses Unternehmens überhaupt diskutiert.

Wie leicht man ein Patent doch aus der Hand geben kann!

Mein Bezirk: Das weltweit leichteste Elektro-Rennrad kommt aus Oberndorf

Dessen Produktion und Auslieferung erschweren, in dem man auf ein Rennrad einen Gepäckträger fordert!

Damit es dann bestimmt nicht mehr das leichteste E-Rennrad der Welt ist!

Den Betrieb zu Senkung der Umsatzzahlen oder aber zur  Einstellung zwingen möchte.

Weil man sich eben einbildet, Fahrräder müssten ohne wenn und aber ein Kennzeichen haben.

In Wahrheit sich mit der Materie aber nicht wirklich beschäftigt!

Ob wir uns also die Einstellung von einem Finalproduktion Betrieb auf Basis von Patenten bei einer Staatsverschuldung von EUR 946,8 Milliarden wirklich leisten wollen?

Nur, damit man dann Kennzeichen auf ein Fahrrad montieren kann?

Etwas, dass wenn ich mir dies so Recht überlege, eine sehr unwirtschaftliche Entscheidung wäre!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.