Obdachlose in der Politik (ODP): Pfingsten heißt Aufbruch!

„Warum ich eigentlich überhaupt nicht auf Pfingsten eingehen würde?“ hat mich am gestrigen Tag ein Leser des Liberalen Boten gefragt und was meint ihr, liebe Freunde, was ich ihm geantwortet habe: Das tue ich schon die ganze Zeit. Ganz im Sinne DDr. Günther Nennings. 

Ja vor Pfingsten da hatte man eine ganze Reihe von Brüdern und Schwestern von Jesus verhaftet und hingerichtet. Und das war der Grund, warum sich die Apostel dazu entschlossen hatten, sich in einem Haus in Jerusalem einzusperren und nicht mehr zu den Menschen zu gehen. Sich dort in Panik selbst gefangen hielten.

Zu Pfingsten aber, da kam der Heilige Geist auf sie hernieder und drängte sie dazu, die frohe Botschaft doch wieder zu den Menschen zu tragen.

Die frohe Botschaft, des Miteinanders

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst«.

Und des großen Vorbilds Jesus. Den man gekreuzigt hatte. Der aber auferweckt worden war.

Apg 3,15
aber den Fürsten des Lebens habt ihr getötet. Den hat Gott auferweckt von den Toten; dessen sind wir Zeugen.

Den heute immer noch im Abendland eingesperrten. Während man dort dem Neo-Liberalismus oder Raubbau-Kapitalismus fröhnt.

Und ein Jeder/eine Jede der es hörte, verstand sie.

Und weil uns hier Hermes Phettberg einreden möchte, dass GRUENE nicht christlich sein können. Es keinen Himmel gebe. Die Anfangs-GRUENEN waren da anders.

Hier ein christliches Werk Nennings.

Zugegeben: Ein humanistisches Buch. Nicht eines auf die Bewahrung des christlichen Glaubens ausgerichtet. Das andere Religionen ausgrenzt.  Sondern ein Buch zur Förderung der Nächstenliebe. Zur Schaffung einer homogenen Gesellschaft.

Zur Schaffung einer Heimat!

So wie auch wir, seid dem gestrigen Tag, seit Pfingsten klar bekennen wollen:

Ja, unser Vorbild ist DDr. Günther Nenning.

Und auch wenn sich die GRUENEN in den 30 Jahren seit seinem Handeln zu ganz etwas Anderem verändert haben, als er ursprünglich anpeilte, er selbst war ja legitimistisch geprägt, christlich und heimatliebend, lehnte allerdings den Grossdeutschen Gedanken ab, so wollen wir bekennen:

Ja, auch wir sind GRUENE!

Bekennen uns aber auch zu dem Rittertum, über welches DDr. Günther Nenning hier mit Eugen Phettberg spricht.

Respektieren Nennings Feminismus. Der auf Gleichstellung im Sinne der allgemeinen Menschenrechte gezimmert war.

Nicht, so der nachfolgende Film auf ein Mama-Denken!

So wie die meisten Entscheidungen DDr. Günther Nennings aus dem tiefen Glauben an:

.) Basis/Direkte Demokratie
.) Umweltschutz

und

.) Menschenrechte

erfolgte.

Nicht auf die Bevorzugung irgendeines Menschen ausgerichtet war, denn das wiederspricht ja den ersten beiden Artikeln, sondern auf die Gleichbehandlung.

Artikel 1 (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit)
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

Artikel 2 (Verbot der Diskriminierung)
Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach etwa nach Rasse*, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Des Weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Und erklären: Mit Pfingsten da ist Aufbruch.

Mit Pfingsten da kommt alles NEU!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.