UNHCR: Die Sache mit den Obdachlosen!

Fast „königlich“ amüsiert, liebe Freunde, habe ich mich am gestrigen Tag, auch wenn dies natürlich nur dem Haus Habsburg-Lothringen zusteht, sie wissen ja der Volksmund, als sich mein mich „ach so liebender“ jüngerer Bruder Ingmar, gerade an einem Muttertag an mich wandte.

An mich wandte, um mich darauf hinzuweisen, dass sich nunmehr die UNHCR mit der Frage im Bezug auf Obdachlose an ihn gewandt hätte.

Die Presse: „Causa Habsburg“ in der Zweiten Republik

Er wieder einmal erklärte er rede mit Markus Habsburg/Lothringen. Dem Besitzer der Kaiservilla in Bad Ischl. Der Ihn mit „Majestät“ angesprochen hätte. Denn Karl Habsburg/Lothringen wäre ja gar nicht zuständig.

GlossarWiki: Markus Habsburg/Lothringen

Erstaunlich, dass hierzu das Wikipedia Etwas vollkommen Anderes vermeldet!

Wikipedia: Karl Habsburg-Lothringen

Ein Wikipedia das darauf verweist:

Seit  dem 1.Jänner 2007 ist Karl Habsburg/Lothringen das Oberhaupt des Hauses Habsburg/Lothringen!

Ein Grund warum ich als ältester lebender Verwandter, Viktor Weber von Webenaus, hoffe ich zumindest, wer weiss, wen mein Bruder sonst noch für tot erklärt, 

Academic: Von Webenau

des letzen Generals in Italien und Leiters der Waffenstillstandskommission 

Wikipedia: Viktor Weber von Webenau

das Haus Behaghel-Flammerdinghe vertretend,

Wikipedia: Waffenstillstand von Villa Giusti

bin ich doch wie die Geburtsurkunde zeigt, der  älteste Enkel Otto Behaghel/Flammerdinghe, dem Sohn der Marianne Weber-Webenau, um gut 2 1/2 älter als Ingmar,

lieber mit Karl Habsburg/Lothringen persönlich rede!  Den ich unlängst übrigens bei der Vizenz Liechtenstein Gedächtnisfeier getroffen habe!

So das das Kaisertum nicht vollkommen in Vergessenheit gerät.

So war gestern ein Tag eben, an dem sich mein jüngerer Bruder Ingmar, der nunmehr seit etlichen Jahren nicht nur versucht meine Position im Haus Weber-Webenau einzunehmen, nein, die reicht ihm nicht, sondern gleich versucht die Position Karl Habsburg-Lothringens inne zu haben, sich daher selbst als Kaiser bezeichnet, sich an mich wandte.

Obwohl ihm eigentlich bekannt sein müsste, dass ich solange er nicht wieder zur Realität zurückkehrt, nicht mit ihm rede!

Man wolle von ihm Informationen über das Thema Obdachlosigkeit.

Die UNHCR habe sich an ihn gewandt und ihm EUR 8000,-/Monat angeboten.

So das er nunmehr mich darum ersuche, Berichte zu verfassen.

Die er dann an die UNHCR weiter geben könne!

Er wolle nur das Geld dafür behalten.

Ich habe mich darauf dazu entschlossen ihn nunmehr endgültig auf dem Facebook zu blocken. In Zukunft keine SMS mehr anzunehmen. Und den Kontakt bis auf weiteres abgebrochen zu lassen. Was ich bisher noch unterlassen hatte, weil ich mir dachte:

Wer weiss!  Vielleicht wird er ja noch vernünftig!

Übrigens: Auch Ein paar Profile, die ich für Fake-Profile von ihm halte, wurden geblockt!

Sollte ich daher jemanden unberechtigt geblockt haben, so täte mir dies sehr leid. Ich will nur nunmehr den Kontakt wirklich vollkommen abbrechen!

Schade, eigentlich!

Ich hätte ansonsten ja meiner Mutter durchaus gerne zum Muttertag gratuliert!

Sollte ihr also jemand über den Weg laufen, so ersuche ich darum, ihr dies auszurichten!

Denn: Es ist etwas schwierig zu ihr vorzudringen, ohne das man bei ihm landet!

Was allerdings die Frage zum Thema „Obdachlosigkeit“ betrifft!

Die Anfrage erscheint mir beim Haus Weber – Webenau durchaus richtig platziert!

Glaube.at: Interview mit Hans-Georg Peitl (Obdachlose in der Politik)

Denn: Bekannterweise leite ich ja nicht nur die Obdachlosen in der Politik (ODP), also die Obdachlosenpartei, die am 15.10.2017 zur Nationalratswahl antrat, sondern habe auch unlängst erst wieder im Rahmen eines Schulprojektes genau zu diesem Thema mitgewirkt.

Ich zweifle allerdings an, dass dies der UNHCR nicht durchaus bekannt ist!

Sie sich also bewusst und absichtlich an meinen Bruder wandte um von ihm diese Informationen zu erhalten.

Um ihn darauf aufmerksam zu machen, dass sie von meiner Existenz wissen!

Ihn gefragt haben, weil er ja permanent so tut, als wäre er ich! Und einfach einmal abzuwarten wie er auf diese Anfrage reagiert!

Nein, wie gesagt: Noch schlimmer! So tut als wäre er Karl Habsburg/Lothringen!

Sollte diesem so sein, dass die UNHCR zu diesem Thema tatsächlich Fragen hat, so möchte ich bemerken, dass ich mich über die Anfrage an meinen Bruder zu diesem Thema wirklich amüsierte. Denn es war in keinster Weise möglich ihn im Rahmen der Wahlen für dieses Thema  überhaupt zu begeistern.

Sollte es also eine Ernst gemeinte Anfrage gewesen sein, so ersuche ich darum diese noch einmal an uns, die ODP, zu senden.

Mail an die Obdachlosen in der Politik (ODP)

Wir sind gerne dazu bereit zu diesem Thema Auskunft zu geben. Dies wenn notwendig sogar kostenlos. Auf Spendenbasis. Auf Vereinsbasis. Oder: Was immer.

Nur bestimmt nicht meinem Bruder!

Denn: Es wäre schade, wenn sich die UNHCR nicht für Obdachlose einsetzen könnte, nur weil sich da jemand wie mein Bruder selbst verherrlichen will.

Findet Ihr nicht?

Übrigens: Notwendig ist es geworden, eine eigene legitimistische GRUEN Gruppierung zu starten, weil sich „die GRUENEN“ von ihrem Grundast einer Freda Meissner-Blau und eines DDr. Günther Nenning („Rosa-roter Monarchist“) vollkommen getrennt haben. Die Monarchisten in den Reihen der Grünen nur noch beleidigt werden.

KURIER: Ulrich Habsburg verlässt die GRUENEN

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.