FPÖ kommt nicht nach Mauthausen!

Der Standard: Pro und Kontra Mauthausen Gedenken ohne FPÖ

Ganz ehrlich, Freunde! Auch wenn ich der FPÖ Recht gebe, welche die Meinung vertritt, sie bräuchte sich 80 Jahre, nachdem die NSDAP verboten wurde, nicht mehr ununterbrochen zu rechtfertigen! Sie hätte mit den Ereignissen auch nichts zu tun! Nun ja!

Der Eine oder Andere FPÖler scheint nur die Zeit damals als in Ordnung empfunden zu haben!

Die FPÖ würde den Holocaust nicht leugnen. Und daher sollte man sie nach Mauthausen einladen. Denn: Daher wären sie keine Rechtsextremen!

Klingt logisch! Findet Ihr nicht!

Und weil sie keine Rechtsextremen wären, so wollten sie auch  normal behandelt werden.

Und damit gebe ich ihnen wieder Recht:

Was sollte die FPÖ eigentlich bei einer Mauthausen Gedenkfeier tun, wenn sie den Holocaust anzweifeln würde?

Wir sind also bereit sie normal zu behandeln!

Normal zu behandeln, was die Jahre 1938 bis 1945 betrifft!

Das was die Obdachlosen in der Politik (ODP) stört, liegt ja auch 50 Jahre vor Mauthausen.

Ist der 11.11.1918!

Als Deutschnationale (Deutschösterreicher) in Schönbrunn eindrangen, um

.) Österreich zu Deutschösterreich umzubenennen,
.) an Deutschland anzuschließen und
.) die Deutsche Rechtsnachfolge des Kaisertums Österreich verlangten.

In Verfassung widriger Art Österreich also in einem anderen Staat auflösen wollten!

Und das waren die Deutschnationalen.

Die zugegebener Massen ansonsten so wie die legitimistischen Korps 1938 verboten wurden.

Ob es also besonders gescheit vom Mauthausen Komitee ist, auch heuer wieder bekannt zu geben:

Die FPÖ kommt nicht nach Mauthausen!

Die FPÖ Politiker und Politikerinnen wären dort unerwünscht!

Ich weiß es nicht!

Ich weiß es deshalb nicht, weil ich mir denke, dass gerade diese Entscheidung wieder einmal die FPÖ wie das Licht für die Motten für Rechtsextreme erscheinen lässt!

Während dem man gleichzeitig den Ruf Österreichs im Ausland, immerhin wird uns die türkis-blaue Bundesregierung zumindest 5 Jahre erhalten bleiben, weiter ramponiert!

Man also der FPÖ trotz Historiker-Kommission keine Chance zur Wende gibt!

Sondern weiter den Mantel „ihr habt rechtsextrem zu sein“ ausbreitet!

Auch wenn ich zugebe, dass die FPÖ mit einem Schwerpunkt von deutschnationalen Politikern und Politikerinnen, der Großteil der Bevölkerung weiß ja nicht, dass die deutschnationalen Burschenschaften 1938 ebenfalls verboten wurden, aber auch zahlreichen Zwischenfällen der letzten Wochen, zum Teil  selbst daran mit Schuld ist!

Und weil die FPÖ wieder einmal nicht am Mauthausen Gedenktag mit dabei sein darf, so wird der Ruf „Die FPÖ ist rechtsextrem“ auch nicht verhallen!

Unter Umständen sogar den Export gefährden!

Wird man auch weiter Mitglieder der FPÖ wegen rechtsextremer Tendenzen ausschließen müssen, ohne das der schlechte Ruf hierbei tatsächlich vergeht!

Schade eigentlich nur, dass das Mauthausen Komitee die tatsächliche Chance:

Die FPÖ bekennt sich zum Holocaust!

nicht nützt!

Damit ein für alle Male die FPÖ für Rechtsextreme unattraktiv macht!

Ein Komitee, dass am gestrigem Tag festgelegt hat:

Die FPÖ kommt nicht nach Mauthausen!

Eigentlich Schade!

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.