Die Obdachlosen in der Politik (vormals: Christlicher Verband Freier Journalisten (CVFJ)) und die Identitären

Weil mich am heutigen Tag wieder einmal jemand am Facebook gefragt hat: Warum wir Martin Sellner und seine Identitären in „ihrem Kampf für Gerechtigkeit“ unterstützen?

Was die Obdachlosen in der Politik (ODP) mit solchen Ereignissen wie Hausdurchsuchungen zu tun hätten?

Ob wir uns sicher wären, dass sich Martin Sellner nichts zu Schulden hätte kommen lassen?

Nein, sind wir uns nicht!

Sicher sind wir uns nur, dass das was derzeit um Martin Sellner passiert uns an Ereignisse rund um die Obdachlosen in der Politik (ODP) erinnert.

Dem ehemaligen Christlichen Verband Freier Journalisten.

Der 2013 das selbe erlebte.

Das Ganze für uns also eigentlich nichts Neues ist!

Wir von den Obdachlosen in der Politik (ODP) haben ja im Jahr 2013 Etwas sehr Ähnliches erlebt!

Da bekamen wir per Facebook ein Video von Anonymous in Salzburg.

Mit dem Titel: „Warnung an die österreichische und deutsche Bundesregierung“.

Damals, bevor noch der IS in Europa loslegte!

Ein Video, welches darauf hinwies, dass sich im Bereich der Islamisten eine Terrororganisation „Islamischer Staat“ zusammenbraut.

Das es bald losgehen würde!

Und da ich die Tage zuvor bei meinen Crowdfunding Touren für den Liberalen Boten, ich bin ja viel unterwegs, selbiges von Anhängern des Islamischen Staates und den Salafisten vernommen hatte, entschloss ich mich, die Warnung Ernst zu nehmen!

Das Video sowie meine Beobachtungen bei der Polizei zu deponieren!

Ich kam aber gar nicht erst so weit!

Ich ging nämlich zur Polizeistation um dort mit einem Ermittlungsbeamten zu sprechen und erhielt schon beim Portier die Frage:

Ist schon was passiert?

Da noch nichts passiert war, hat man mich unverrichteter Dinge wieder nach Hause geschickt!

Da ich mir aber ziemlich sicher war, dass bald etwas passieren würde, habe ich mich getraut, das Video dann auf YouTube zu veröffentlichen.

Damit wenigstens die Menschen gewarnt wären!

Eine Woche später war dann die BVT zur Hausdurchsuchung bei uns im Verlag des Liberalen Boten.

Sie waren der Erste, der das Video gehabt hat! Sie müssen also Anonymous sein.

Dabei hatte man mir das Video nur aus Salzburg von Anonymous zukommen lassen.

In dem Video wird Mohammed beleidigt!

Anmerkung: Selbst wenn dies der Fall gewesen wäre, richtig ist nur, dass das Video darauf hinweist, dass Mohammed bestimmt über die darauffolgenden Ereignisse nicht selig sein wird, so wäre dafür maximal der zuständig der das Video gedreht hat. Bestimmt aber nicht der Verlag! Denn: Ein Verlag hat die Aufgabe Informationen die er für wesentlich erachtet in unveränderter Form weiterzugeben!

Was allerdings die BVT nicht daran hinderte, unseren Verlagsrechner sowie unsere Handies zu beschlagnahmen!

Gregor Ulrich, der sich über diese Aktion ärgerte und dann in der Folge zugegebener Massen satirisch überspitzt über die HD berichtete, hat ja genau für diese Berichterstattung dann in der Folge Sozialstunden ausgefasst!

Heute darf man das Ganze wahrscheinlich erzählen.

Weil es ja nicht nur um die IS, wir wissen heute, die Informationszentrale der IS sass bei Mohammed M. in Wien, man hätte also den Terror von Wien aus möglicherweise stoppen können, sondern auch um die BVT, da gibt es ja seit dem gestrigen Tag einen Untersuchungsausschuss, Erstaunliches zu erzählen gibt!

Wir also aus Medienrechtsgründen schon wieder einmal verpflichtet sind zu berichten!

Während dem sich die IGGiÖ, die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich, mit Händen und Füssen dagegen wehrt, mit der Terrororganisation „Islamischer Staat“ in einen Topf geschmissen zu werden. 

Weil diese Terrororganisation eben den Namen Mohammeds für ihre radikale Gangart missbraucht!

Wir also hoffen, nicht zu verhetzen, wenn wir die Stellungnahme der IGGiÖ eins zu eins wiedergeben:

Der Islam: Abscheu vor den IS Gewaltexzessen – Appell an die Öffentlichkeit diesen Terror nicht mit „dem Islam“ zu verbinden

So weit wir es können, die IGGiÖ zu unterstützen.

Die ja alle Gläubigen aller Religionen zum Zusammenhalt aufruft.

Um so überraschter bin ich derzeit, dass man Martin Sellner von den Identitären, so kommt es jedenfalls in den Medien rüber, für seine Aussage „Islamisierung tötet!“ vor Gericht stellen will?

Da sich ja genau diese Aussage zu hundert Prozent mit der der IGGiÖ deckt!

Die auch verurteilt, dass der „Islamische Staat“ im Namen des Islams unterwegs ist!

Mir also ebenfalls keine bessere Bezeichnung für die Tätigkeit des „Islamischen Staat“ als „Islamisierung“ einfallen würde!

Das was mich allerdings am Fall Martin Sellner am Meisten aufregt, ist nicht, dass man wieder einmal versucht, den Islam gegen den eigenen Willen zu „schützen“, der ist nämlich wie obige Stellungnahme zeigt froh, wenn man über das Problem berichtet, fordert sogar die unabhängigen Medien dazu auf, sondern vielmehr wie sehr mich doch die Medienberichterstattung um die Identitären an den Fall Christlicher Verband Freier Journalisten erinnert!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.