Partei- oder Presseausweis?

Eine weitere wichtige Frage hat mir am gestrigen Tag Einer auf unseren Crowdfunding Touren gestellt, nämlich: Ob es sich eigentlich bei unseren Presseausweisen um Presseausweise oder um Parteiausweise handeln würde? Weil wir ja mit den Presseausweisen auf der Brust, Werbung für Österreichs Demokratische Philosophen machen. 

Eine wirklich berechtigte Frage!

Ja, es handelt sich um einen Presseausweis, weil wir alle Miteinander einem Presseclub angehören, der Wr. Lerndrehscheibe, der Medienakademie, welche Presseausweise ausstellen darf.

Welche als Journalistenakademie und -gewerkschaft fungiert und daher das Recht des Bundesministerium für Inneres erhalten hat, Presseausweise auszustellen.

Und ja. Es handelt sich um einen Parteiausweis.

Weil sämtliche Mitglieder die zur Wiener Lerndrehscheibe Journalistenakademie gehören sich laut Statut des Vereins dazu verpflichten, Österreichs Demokratische Philosophen (ODP) zu unterstützen.

Es sich also um einen Verein der Partei handelt.

Ja, diese beiden Vereine, oder sollte man sagen diese Partei und dieser Verein sind zweifelsfrei direkt miteinander verbunden.

Unterstützen sich gegenseitig.

Parteiausweis ist es also dann, wenn es darum geht Türen zu öffnen, bei denen es einfach nur um Informationen geht. Oder wenn wir Crowdfunden sind.

Presseausweis ist es dann, wenn wir auch vorhaben in weiterer Folge, was wir natürlich manchmal im Vorfeld noch nicht wissen, über Recherchiertes auch im Liberalen Boten zu berichten.

Festgestellt haben: Das was wir gerade erfahren haben ist wichtig.

Gehört unbedingt in die Parteiarbeit wieder eingebaut!

Es befähigt uns also dazu, durch Türen zu schreiten und Informationen zu erhalten, welche wir im Normalfall ansonsten vielleicht eher schwerer erhalten würden.

Sie wissen ja: Unsere Politiker lassen sich im Normalfall ungern in die Karten schauen.

Befähigt uns, in Bereiche mit einzugreifen und Stellungen zu Thematiken zu beziehen, über die wir ohne Presseausweis unter Umständen gar nichts erfahren hätten.

Die Welt einfach ein Stück besser zu hinterlassen, als wir sie vorgefunden haben.

Denn warum Pressearbeit und Parteiarbeit von einander getrennt sein sollten, dass ist für uns wirklich nicht nachvollziehbar.

Für Sie?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.