Österreichs Demokratische Philosophen: Ihr seid mir ein Rätsel!

Eine berechtigte Anfrage hat am heutigen Tag, oder war es gestern Abend, liebe Freunde, ein aufmerksamer Leser unseres Liberalen Boten gestellt:

Wie es kommt, dass man gleichzeitig Pro europäische Töne, wie die Standpunkte des ECFR und der Pan Europa Bewegung, aber auch durchaus negative EU Statements, sowie pro Statements zur türkis-blauen Regierung bei uns lesen könnte? Man aber eine klare rechts Mitte Feder spürt.

Und ich hab mich gedacht: Eine berechtigte Frage!


Denn: Wir versuchen allen Ernstes um ein Problem zu lösen, es von allen Seiten zu beleuchten!

Demokratie erfordert viele Blickpunkte

Nein, es ist für mich kein Widerspruch am selben Tag über die GRUENE Krise zu berichten und darauf hinzuweisen, dass wir daran glauben, dass den GRUENEN langsam das Geld ausgeht und gleichzeitig auch die Misstöne zwischen der FPÖ im Land Wien und dem Bund zu erwähnen:

Darauf hinzuweisen, dass die Wiener FPÖ seit nunmehr zehn Jahren gegen die 3.Piste auf dem Flughafen Schwechat antritt.

Während dem türkis-blau gleich von Grund auf bekannt gegeben hat, dass die neue Piste gebaut werden wird.

Sprich: Sich HC Strache, der ja aus Wien stammt, des Problemes also bewusst ist, die eigene FPÖ Wien vor den Kopf stösst.

Dies wohl den Koalitionsverhandlungen opfern musste!

Etwas, dass der extrem rechte Flügel um Odo Döschl nunmehr offensichtlich auszunützen versucht.

Um eine Obmann Diskussion ins Rennen zu bringen? Eine Parteispaltung vorzubereiten?

Wer weiss?

Denn immerhin ist Odo Döschl Admin der meisten FPÖ Gruppen im Facebook und selbst Bezirksrat in Schwechat.

Bereitet man also ein zweites Knittelfeld vor?

Eines bei dem diesmal die gemässigten Kräfte in der FPÖ verbleiben?

Und wird dieses Ereignis auch Einfluss auf den Nationalrat, ja selbst die Koalition nehmen?

So das ich mich frage:

Ob nach einem Knittelfeld die Grundlage für türkis-blau verbleibt?

Und wenn man sieht, worüber die Philosophen nachdenken, nicht im Eigeninteresse, nein, sondern um den Staat zu erhalten, so merkt man auch um was es der ODP geht.

Um die gute alte Basis:

Einer denkt, zwei denken mehr und alle miteinander finden die Lösung und um stabile Verhältnisse. Als Grundlage des Landes und einer homogenen Gesellschaft.

Dann ist es vielleicht auch verständlich, warum wir so vielseitig berichten müssen.

Denn: Nehmen nicht all diese Ereignisse Einfluss auf unser Land?

Auf unsere Gesellschaft?

Und: Haben es die Menschen in Österreich nicht verdient von solchen Ereignissen zu erfahren?

Für uns die Möglichkeit unsere Mitbewerber besser zu verstehen! Für die Allgemeinheit aber im Vorfeld die Möglichkeit zu erfahren, wie es wahrscheinlich weiter geht!

Die Grundlage für ein demokratisches Verständnis!

Die Toleranz zu anderen Meinungen und der freie Zugang zu Information!

Wobei man immer beachten sollte:

.) Eine Gesellschaft ist nur so gut wie ihr schwächstes Glied.
.) Demokratie ist die Gesamtheit der Meinungen aller Parteien.
.) Die Parteien sind die Vertretung des Volkes! So das sie auf das Volk hören sollten!

So das letztendlich ein jeder seine Klientel, man aber gemeinsam den Staat, vertritt!

Und glauben Sie mir:

Alleine kann ich nur verlieren, aber gemeinsam sind wir stark.

 

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.