Philosophie der ODP: Ostern heißt Neustart

Auch wenn es sich die meisten Brüder und Schwestern, liebe Freunde, nicht wirklich vorstellen können:

Aber, Ostern heißt Neustart.

Heißt Neustart, weil die alte Geschichte Jesu, diejenige, die vor seinem Tod erfolgte auch mit seinem Tod endet. Jesus verschied. Mit Ostern aber alles neu beginnt.

Ende der Vorbereitung

Die Zeit bis Ostern ist eine Zeit der Vorbereitung! Ein österlicher Advent!

Eine Zeit, die uns darauf vorbereiten soll, wer Jesus sein wird, wenn Gott ihn auferweckt.

Nämlich König Jesu!

Verstorben und auferweckt. Von Gott selbst erwählt.

Eine Auferweckung, welche auch Jesu Gegner erwarten:

Mt 27,63
und sprachen: Herr, wir haben daran gedacht, dass dieser Verführer sprach, als er noch lebte: Nach drei Tagen werde ich auferweckt.

Mit seinem Tod und seiner Auferweckung aber, da ist das Reich Gottes angebrochen.

Da kehrt Jesu wieder. Diesmal wie gesagt als König!

Joh 18,37
Da sprach Pilatus zu ihm: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es: Ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, dass ich die Wahrheit bezeuge. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme.

Das Reich entsteht

Bis zu Jesu Kreuzigung ein reiner Leidensweg. Eine beschränkte Zeit auf Erden!

Mit Ostern aber, da öffnen sich die Gräber und die Gläubigen kommen heraus:

Mt 27,52
und die Gräber taten sich auf und viele Leiber der entschlafenen Heiligen standen auf

Da ist der grosse Neustart. Da wird das Reich Gottes zur Realität.

Da wird der Obdachlose Jesus zum König.

Mt 8,20
Jesus sagt zu ihm: Die Füchse haben Gruben und die Vögel unter dem Himmel haben Nester; aber der Menschensohn hat nichts, wo er sein Haupt hinlege.

Da ist, wie er es vor seinem Tod allgemein bekannt gab, alles vollbracht. Da ist die Aufgabe des irdischen Jesu beendet. Da wird das Reich Wirklichkeit.

Joh 19,30
Da nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht. Und neigte das Haupt und verschied.

Jesus wird auferweckt

Zugegeben: Mit Jesu Tod, da hätte alles enden können!

Denn Jesus ist physisch tot. Da endet das Leben – Ich – Tod des menschlichen Jesu.

Doch genau da durchbricht Gott den natürlichen Kreislauf!

Er erweckt Jesus von den Toten!

Apg 2,32
Diesen Jesus hat Gott auferweckt; des sind wir alle Zeugen.

Vollendet das Werk Jesu!

Aber mal ganz ehrlich: Wenn, nicht Gott die neue Welt hätte anbrechen lassen, wer dann? Ist nicht alles von Gott gemacht?

1Tim 4,4
Denn alles, was Gott geschaffen hat, ist gut, und nichts ist verwerflich, was mit Danksagung empfangen wird;

Es ist Gott, der durch Jesus Auferweckung die Botschaft Jesu und sein Leben erfüllt:

Mk 9,1
Und er sprach zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie sehen das Reich Gottes kommen mit Kraft.

Mit der Auferweckung Jesu aber, da ist das Reich nicht mehr Zukunftsmusik.

Da wird es physisch.

Der Same ist gesät

Mit dem Leben Jesu da ist der Same des Reiches gesät.

Mk 4,26
Und er sprach: Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft

Mit seiner Auferstehung aber da sind die Dämonen vertrieben.

Lk 11,20
Wenn ich aber durch den Finger Gottes die Dämonen austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Da beginnt das Wachstum.

Jesus kehrt wieder

Erstaunlich also, dass es immer noch Menschen gibt, ja Gläubige, die darauf warten, dass Jesus wiederkehrt.

Die darauf warten, dass Jesus das Reich Gottes errichtet.

Mt 7,23
Dann werde ich ihnen bekennen: Ich habe euch nie gekannt; weicht von mir, die ihr das Gesetz übertretet!

Das Gesetz und da gibt es nur eines, übertreten.

Lk 10,27
Er antwortete und sprach: »Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft und deinem ganzen Gemüt, und deinen Nächsten wie dich selbst« (5. Mose 6,5; 3. Mose 19,18).

Den Aufbau des Reiches bremsen.

Und den Auftrag Jesu:

Mt 6,33
Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen.

nicht erfüllen.

Gehet hin in alle Welt

Nicht in alle Welt gehen:

Mk 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Nicht Gerechtigkeit lehren:

Mt 5,6
Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit; denn sie sollen satt werden.

Nicht die Armut bekämpfen:

Mt 25,45
Dann wird er ihnen antworten und sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr nicht getan habt einem von diesen Geringsten, das habt ihr mir auch nicht getan.

Nicht mit Jesus regieren:

Offb 20,6
Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Sondern vielmehr mit Fingern auf die zeigen, die den Willen des Herren tun.

Den Frieden stiften:

Mt 5,9
Selig sind, die Frieden stiften; denn sie werden Gottes Kinder heißen.

Damit Sie Kinder Gottes heissen.

Ja, Ostern heißt Neustart. Und Christ sein heisst: Politisch tätig sein!

Christ sein heisst: Politisch tätig zu sein

Christ sein heisst, echte Politik, also Volks, Stadt und Mensch-vertretung zu leben!

So wie uns Jesus dies aufgetragen hat:

Mt 25,40
Und der König wird antworten und zu ihnen sagen: Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.

Politik zu leben, damit die Welt es erkennt:

Mt 7,20
Darum, an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.

Und um einmal auf den Wunsch Michael Landaus einzugehen, ein Jeder möge ohne Eigenleistung versorgt werden:

Nehmt den Menschen ihre Chancen auf Früchte nicht! Nehmt den Menschen nicht die Chance auf das ewige Leben!

Christ sein, heisst aktiv sein

Lasst Sie aktiv sein für Jesus. So wie Jesus uns dieses gelehrt hat!

Mk 16,15
Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.

Und lasst die Gesellschaft eine grosse Gemeinschaft werden!

Damit ein Jeder bekennt:

Die Platte am Grab ist weggerollt.

Und unsere Welt, unser Land, zum Reich Gottes werde!

So wie es uns die Worte der 1867er Verfassung, Worte im Sinne des König Jesu, lehren.

Damit eine homogene Gesellschaft entsteht!

Damit letztlich auch wir sagen können:

Joh 19,30
Da nun Jesus den Essig genommen hatte, sprach er: Es ist vollbracht. Und neigte das Haupt und verschied.

Frohe Ostern!

Amen.

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.