Wiens Stadtbaumeister: Eigentlich eine Sensation!

Soll Einer sagen, liebe Freunde, die Baubehörde in Wien hätte nicht wirklich Humor.

Also, wenn ich heute so die Zeitungen des Mainstreams lese, so stelle ich fest, dass man das Krankenhaus Nord auf einen Öl See gebaut hat!

So das man inzwischen anzweifelt ob dort Menschen überhaupt gesund werden können!

Und um dies dennoch zu ermöglichen, hat man sich dazu entschlossen eben einen Energetiker einzuschalten.

Der so stand das vor ein paar Tagen in der Zeitung gute EUR 80.000,- gekostet haben soll.

Offensichtlich besser investiert als in einen Alt-Öl Dienst, oder?

Nicht nur also, dass das Krankenhaus Nord nunmehr schon deutlich mehr kostet, als man dies ursprünglich veranschlagt hatte, dass ist in Wien ja seit vielen Jahren so üblich, so weiß man derzeit auch noch nicht, ob es überhaupt an dieser Stelle stehen bleiben kann.

Und während dem man noch kräftig über das Krankenhaus Nord spekuliert, ob man dort vielleicht Geld auf Sand gesetzt haben könnte, entschließt man sich schon, in der Nähe des Westbahnhofs einen IKEA ohne Parkplätze zu errichten.

Oder sollte man besser sagen: Die Parkplätze der ÖBB im Parkhaus Westbahnhof in Zukunft lieber für IKEA Kunden zu nützen?

So das eben die IKEA Kunden nur die Wahl haben werden, die wenigen Parkplätze in der äußeren Mariahilfer Strasse zu nutzen, die innere Mariahilfer Strasse ist ja eine Fußgängerzone oder eben die Parkplätze im ÖBB Parkhaus.

Was wiederum wohl nur bedeuten kann:

Man fördert mit dem Verbot der Parkplätze die Defizite der ÖBB!

Nein, nicht man behebt sie. Man fördert sie!

Denn: Wenn die Menschen, die ihre Züge bei dem sowieso seit der Errichtung des Zentralbahnhofs nicht mehr so attraktiven Westbahnhof dann auch keine Parkplätze mehr finden, so wird man sich wahrscheinlich dazu entschließen, Reisen lieber doch nicht mit der ÖBB durchzuführen.

Weil man eben ansonsten wichtige Geschäfttermine verpassen könnte!

Was dann wieder dazu führt, dass der Straßenverkehr ansteigt.

Die GRUENEN also, die sich gegen die Parkplätze des IKEA wehren es geschafft haben, den Verkehr von der Schiene auf die Strasse zu verlagern. 

Das Defizit der ÖBB, welches Christian Kern als Manager der ÖBB gerade durch den Verkauf der Grundstücke entlang der Bahnlinien in den Griff bekam, wieder neu anzustarten.

Gut also, dass man in den letzten Jahren den Westbahnhof ausgebaut hat!

Findet Ihr nicht?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.