GIS-Gebühren-Befreiung: Die Sache mit dem Volksbegehren

„Warum ich mich eigentlich nicht für die Abschaffung der GIS-Gebühren mit einsetzen würde?“ hat mich am gestrigen Tag einer von der CPÖ gefragt:

„Ich denke, Du bist auch für den Einsatz für die armen Leute.“

Stimmt, Freunde. Ich bin für den Einsatz für die armen Leute.

So wie die gesamte ODP. Die Österreichischen Demokratischen Philosophen!

Der springende Punkt bei der GIS und der Behauptung man würde sich für die armen Menschen einsetzen ist allerdings der, dass bereits seit SPÖ Tagen, Menschen mit einem Geringeinkommen, von der GIS Gebühr befreit sind.

GIS Gebühren Befreiung

Die ärmere Bevölkerung Österreichs also überhaupt keine GIS-Gebühren bezahlt!

Nicht nur der kostenlose Empfang des Fernsehens und Radios gewährleistet ist, sondern auch die Gratis Telefonie und seit Christian Kerns (SPÖ) Tagen auch die Öko Strom Pauschale.

Die armen Menschen also einen extremen nutzen von der GIS Gebühr haben!

Die für sie kein Minus im Haushaltsbudget, sondern ein Plus bedeutet.

Bezahlt von Grossverdienern und Konzernen mit ihren Werbeschaltungen und eben GIS-Gebühren.

Und genau das wollen FPÖ und CPÖ nunmehr dem kleinen Mann von der Strasse nehmen!

Finden offensichtlich die Bevorzugung der Menschen an der Armutsgrenze für sie unerträglich.

Und haben daher ein eigenes Volksbegehren im Kampf gegen den armen Menschen gestartet!

Wollen offensichtlich die Gratistelefonie, oftmals die einzige Kommunikationsstelle für ältere Menschen, wollen die Informationspflicht und wollen die Möglichkeit zum Heizen mit Ökostrom einstellen.

Sich also unter dem Mascherl der „sogenannten Menschlichkeit“ gegen die Menschen an der Armutsgrenze vergehen!

Warum wir also das GIS-Gebühren Volksbegehren ablehnen?

Weil wir eben für den kleinen Mann von der Strasse, den Menschen an der Armutsgrenze sind.

Diesem anders als FPÖ und CPÖ nicht schaden wollen!

Und Sie?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.