SPÖ: Kriegserklärung an den Vatikan?

Auch wenn ich mir dies nunmehr einige Zeit angeschaut habe, liebe Freunde, welchen Lösungsansatz unser Werner Bendl propagiert, seitdem ihn die SPÖ als Gemeinderat nach Wr. Neustadt übernommen hat, ich nehme daher an, dass es sich hierbei um eine SPÖ Lösung handeln könnte, denn von uns Österreichischen Demokratischen Philosophen hat er diesen Ansatz nicht, so muss ich sagen: Ganz nachvollziehen kann ich den Angriff auf den Vatikanstaat dennoch nicht. 

Ich kann es nicht nachvollziehen, dass die SPÖ mit der Behauptung die Kirchen würden nicht versteuern, was meiner Meinung nach eine Lüge ist, weil jeder Cent ordnungsgemäß an  Rom weitergeleitet wird, oder aber man solle das Konkordat auflösen, allen Ernstes dem meiner Meinung nach mächtigsten Staat der Welt, dem Vatikan, einen internationalen Vertrag einseitig aufkündigen, oder sollte man sagen den Krieg erklären, möchte.

Wikipedia: Vatikanstaat

Oder frage mich, ob es sich bei dieser Aussage vielleicht sowieso nur um billigen Populismus handelt, der sofortigst nachvollziehbar wird, wenn man einmal überlegt, wem die Kirchen gehören.

Nämlich nicht Österreich. Nein, dem Vatikan. Kirchen die hier in Österreich nur unter Denkmalschutz gestellt wurden. So das der Vatikan für deren Erhaltung Unmengen bezahlen darf.

Das nämlich was bei diesem Angriff auf die Kirchensteuer oder aber auch das Konkordat permanent übersehen wird, ist, dass es sich beim Konkordat um einen internationalen Vertrag zweier Staaten, handelt, außer man möchte die Republik Österreich nicht als eigenen Staat betrachten!

Ein Vertrag zwischen der Republik Österreich und dem Vatikanstaat.

Wobei zweiterer in unzähligen Staaten dieser Welt, oder sollte man fast sagen in einem jeden Dorf, eine Botschaft betreibt.

Die Steuergelder der Kirche also anders als dies behauptet wird, nicht nicht abgeführt würden, sondern vielmehr zielgerichtet abgeführt werden:

In den Vatikan. 

Denn das ist der Staat, zu welchem diese Kirchen gehören.

Ich wundere mich daher, da ja Deutschland direkt neben uns angesiedelt ist und auch deutlich wohlhabender zu sein scheint, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, zu behaupten::

Deutschland ist viel wohlhabender als wir. Wir marschieren daher in Deutschland ein und holen uns was uns zusteht. 

Oder:

Russland ist ein sehr wohlhabender Staat. Wir stürmen die russische Botschaft. Und nehmen uns, was uns gefällt.

Nur im Bezug auf den Vatikanstaat sehen das die Sozialdemokraten, sieht dies die SPÖ, offensichtlich anders.

Wer daher die Meinung vertritt, es handle sich um eine Meinung der ODP, so möchte ich als Bundesobmann von Österreichs Demokratischen Philosophen (ODP), ehemals Obdachlose in der Politik (ODP) noch einmal darauf hinweisen:

Es entspricht nicht unsere Meinung. Die Idee scheint Werner Bendl irgendwo bei der SPÖ aufgeschnappt zu haben. Sie wird von uns Legitimisten aber abgelehnt.

Wir ersuchen daher die SPÖ darum, sich einmal bewusst zu machen:

Einen internationalen Vertrag einseitig aufzukündigen, wäre eine Kriegserklärung!

Und die Kirchensteuer ist bekannterweise keine österreichische Steuer!

Sie also im Budget zu berücksichtigen, so wie dies die Opposition derzeitr fordert, erscheint uns sinnlos!

Man sich darüber hinaus überlegen sollte:

Wenn wir dem Vatikan den Krieg erklären, der in allen 360 Staaten der Welt zahlreiche Botschaften betreibt, wie wird sich dies eigentlich auf unseren Export auswirken?

Ich schätze dann sehen wir wieder klarer.

Noch dazu wenn man sich überlegt, dass die Gläubigen bewusst zweierlei Staaten, nämlich Österreich und dem Vatikan angehören.

Sprich: Eine Doppelstaatsbürgerschaft besitzen.

Oder: Seht Ihr das anders?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.