Wir sind für Österreich!

Bitte nicht böse sein, aber. HC Strache ist, wenn man seine Funktionäre anschaut nicht für Österreich. Er ist für Deutschland!

Eigentlich bin ich immer wieder überrascht, liebe Freunde, wie oft ich von einer Partei, der FPÖ, welche uns erklärt, dass sie für Österreich wäre, dann erlebe, dass man dieser Partei Nahebeziehungen zur nationalsozialistischem Gedankengut nachsagt.

Funktionäre mit pro deutschem Gedankengut dann in Schutz genommen werden.


.) Wikipedia: Deutschnationalismus
.) Österreich: Strache gegen Konsequenzen

Diesmal Udo Landbauer. Mitglied der „Germania zu Wr. Neustadt“.

Funktionäre der Partei, bei welchen man sich schon im Vorfeld fragt, wie diese zu Spitzenkandidaten mutierten.

Burschenschaften, welche mit ihrem Gedankengut und dem dazugehörigen Namen ganz sicher nicht für Österreich sein dürften.

KURIER: Wegen Nazi Liedern unter Druck: FPÖ Kandidat Landbauer geht auf Distanz

Denn: Während der Zeit in welcher die Nationalsozialisten Österreich als Ostmark an Deutschland anschlossen, de fakto also Österreich aufgelöst hatten, hat zweifelsfrei niemand nach Österreich gefragt. Niemand auf Österreich geschaut. Oder zumindest nicht die NSDAP.

Wikipedia: Alpen- und Donau Reichsgau

Den Erhalt Österreich hatten ganz im Gegensatz Menschen wie Otto von Habsburg und seine Legitimisten im Sinn, die versucht hatten, den Einmarsch der Nationalsozialisten in Österreich zu verhindern.

Gruppen die hierfür, dass sie versuchten Österreich zu retten, in der Folge auf dem Steckbrief des Dritten Reichs landeten.

Presse: Otto, von Adolf Hitler steckbrieflich gesucht

Wie es also kommt, dass sich so viel Deutschnationale bei einer Partei ansammeln, die angeblich für Österreich sein soll? Einer Partei, welche Funktionäre mit dem Wunsch der Auflösung Österreichs dann aber in Schutz nimmt?

Nein. Diese Partei ist nicht für Österreich!

Und daher zweifle ich auch an, dass Bruno Kreisky, der sich für das dänische Modell Österreichs aussprach, also den monarchistischen Ansatz, klar aber für Österreich, den deutschen Einfluss in Österreich also ablehnte, die FPÖ gewählt hätte.

KRONE: „Kreisky würde Strache und die FPÖ wählen“

Ebenfalls: Sicher nicht!

Ich frage mich also, was die FPÖ damit meint, wenn sie sich „pro Österreich“ bekennt und meint: Bruno Kreisky hätte uns gewählt?

Ich tue mir allerdings bei all den Parteien, wie SPÖ, GRUENE oder NEOS, die Österreich in einem Zentralstaat Europa auflösen wollen, dann ebenso gleich schwer.

Wobei mir der Unterschied, ob ich Österreich nun direkt in einem Zentralstaat Europa auflöse, oder Österreich erst in Deutschland und dann Deutschland in einem Zentralstaat Europa auflöse, auch nicht ganz klar wird.

Tue mir daher ingesamt schwer, daran zu glauben, dass Österreichs angebliche Politik sich für Österreich einsetzt!

So wie ich mir dies eben von Politikern und Politikerinnen, Volksvertretern und Volksvertreterinnen, die vom österreichischen Volk bezahlt werden, wünschen würde!

Frage mich nur:

Sind wir Obdachlosen in der Politik (ODP) wirklich die einzige Partei, die für Österreich ist?

Was meint Ihr?

Über Hans-Georg Peitl, Präsident

.) Präsident des Ordo templis liberalis - Die Templer - Humanistische Union Liberaler Entwicklung .) Obmann der Obdachlosen in der Politik, Österreichs christlich-liberaler Satire-Volkspartei .)Herausgeber des Liberalen Boten
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.