Es lebe der Generalverdacht

Ein neues Sicherheitspaket, liebe Freunde, hat die Bundesregierung geschnürt, in welchem es so sicher zugeht, dass gleich ein jeder Mensch als generalverdächtig erscheint.

KRONE: Fußfesseln, privates Video-Netzwerk, Autos abhören

Das kaum ein Lücke offen lässt.

Einen jeden Meter, denn die Menschen in Österreich machen mit Kameras überwacht.

Ein jedes Handy Gespräch mitschneidet und damit es notwendig macht, dass man Pre Paid Karten nur noch mit Lichtbildausweis erhält.

Und auch die Daten, welche wir in den Computer eingeben als von Grund auf so verdächtig erscheinen lassen, dass man sich mit einem Bundestrojaner überwachen muss.

Und damit man nicht vergisst, was man über die Menschen schon weiss, die Daten ein Leben lang speichert.

So das ein einmal eingeschlichener Fehler niemals mehr korrigiert werden kann.

Falsch erfasste Daten einen ein Leben lang begleiten.

Damit man zu einem jeden Zeitpunkt dort wieder nachsehen kann, wo die Daten gespeichert wurden.

Es eben keinen Schuldenerlass mehr gibt.

Nicht das es mich stören würde.

Denn: Ich habe nichts zu verbergen.

Und zu dem was ich verkünde und schreibe stehe ich auch.

Aber:

Was mich bei diesem neuen Sicherheitspaket ein wenig stört, ist das durch das neue Sicherheitspaket die Unschuldsvermutung einer Schuldvermutung, nein, einem Generalverdacht, gewichen ist.

Und daher ein jeder Mensch von Grund als schuldig und nicht unschuldig betrachtet wird. Ja, geradezu verdächtig erscheint.

Denn: Wer nicht verdächtig erscheint, den bräuchte man wohl auch nicht überwachen.

So das ich mich frage:

Wo bleibt da eigentlich die christliche Vergebung?

Und: Wo bleibt die Unschuldsvermutung?

Was meint Ihr?

Über H.K.Dornbusch, Leiter von Jump Jesus BYZANZ

.) ist Obmann der Christlich-Liberalen. der Jump Jesus BYZANZ Evangelisationsbewegung in Bulgarien .) Herausgeber des Liberalen Boten und der Jump Jesus BYZANZ
Dieser Beitrag wurde unter Begrüssung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.